Samtgemeinde Lüchow (Wendland)

Stadt Wustrow (Wendland)

Stadt Wustrow (Wendland)

GemeindegliederungWappen_Wustrow

Die Gemeinde Wustrow (Wendland) wurde im Rahmen der Gemeindegebietsreform von 1972 aus bis dahin selbstständigen Gemeinden gebildet und besteht aus folgenden Ortsteilen:

1.   Blütlingen
2.   Dolgow
3.   Ganse
4.   Güstriz
5.   Klennow
6.   Königshorst
7.   Lensian
8.   Neritz
9.   Schreyahn
10. Teplingen
11. Wustrow (Wendland)

Politik
Seit dem 1. November 2006 gehört Wustrow (Wendland) zur Samtgemeinde Lüchow (Wendland).

Der Stadtrat hat einschließlich Bürgermeister 13 Mitglieder.

• Bunte Liste Wustrow - 4 Sitze
• CDU  - 4 Sitze
• SPD - 3 Sitze
• Bürger statt Bürokratie - 2 Sitze

Geschichtliches

In der mittleren Steinzeit standen am Flusslauf der Dumme zahlreiche Siedlungen (Werkzeugreste und Einbaumfund). Aus der Zeit um 1000 vor Christi sind Ackerbau und intensive Weidenutzung nachgewiesen. In der Zeit zwischen 800 und 1000 nach Christi entstand Wustrow (=Inselort) als slavische Siedlung. Wahrscheinlich auf dem Platz vorausgegangener, aber verlassener germanischer Siedlungen.

Die 1217 erbaute Burg derer von Wustrow bleibt im Besitz der zeitweilig sehr einflussreichen Familie bis 1600. Die Burgherren verschafften den Bürgern Steuerfreiheit für alle Zeiten, diese wurde jedoch 1705 vergessen, aber nicht aufgehoben. Die Burg wurde königliches Gericht, hieß danach "altes Amt" und zeigt heute noch etwas Mauerwerk von 1217.

Zu Anfang des vorigen Jahrhunderts beschäftigten Kali-Bergwerke bis zu 1000 Arbeitskräfte. Leinenfabrik …….Krome 

Seit der Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahre 1972 in Niedersachsen ist die Stadt Wustrow (Wendland)eine von 7 Gliedgemeinden der Samtgemeinde Lüchow (Wendland). Zur Stadt Wustrow (Wendland) gehören heute außerdem folgende 10 Ortsteile: Blütlingen, Dolgow, Ganse. Güstritz, Klennow, Königshorst, Lensian, Neritz, Schreyahn und Teplingen.

Die Einwohnerzahl beträgt ca. 2900. 

Kultur
In einer ehemaligen Fabrikantenvilla in der Langen Straße in Wustrow (Wendland) befindet sich das Museum Wustrow, ein Haus mit zeitgeschichtlichem Sammlungs- und Ausstellungsschwerpunkt. Im Ortsteil Schreyahn ist der Künstlerhof Schreyahn zu finden, eine renommierte Stipendiatenstätte für Autoren und Komponisten.

Sport
1891 Gründung des Turnvereins Wustrow und im Jahre 1921 der ersten Damenabteilung; Gründung des Sportvereins 1920 1937 Die Zusammenlegung der beiden Vereine zum Turn-und Sportverein Wustrow