Abfallentsorgung

Hier klicken, um die Abfallbroschüre 2018 herunterzuladen!Welche verschiedenen Abfall- und Wertstoffsarten gibt es und wie entsorgt man sie richtig?

Auf diesen Seiten geben wir einen Überblick über Abfallentsorgung, Mülltrennung, die Abfuhrtermine, die Öffnungszeiten der Deponie Woltersdorf und anderes mehr.

Alle Termine des aktuellen Jahres finden Sie in unserer Abfallbroschüre 2018 (pdf-Format).

Die praktische Kalender-Übersicht (mit Termin-Export):
Die Termine für Restmüll, Altpapier oder Wertstoffsack finden Sie demnächst hier. Derzeit werden die Kalender für 2019 mit den ensprechenden Abfallterminen erstellt. Diese Kalender bieten außerdem die Möglichkeit, die Termine im ICS-Format zu exportieren (siehe "Download ICS-Datei" im Kalender oben links).

Interaktive Karte:
In unserer interaktiven Karte "Sauberes Wendland" können Sie Ihren Wohnort gezielt ansteuern und sich über die Legende z. B. die Standorte der Altglascontainer oder der Grüngutannahmestellen anzeigen lassen. Ein Tipp: Je näher Sie heranzoomen, desto mehr Informationen erscheinen in der Karte.

Kleines Abfall-ABC
Von A wie "Abbeitzmittel" über F wie "Frittierfett" bis Z wie "Ziegelsteine": In unserem neuen Abfall-ABC bekommen Sie schnell, einen Überblick, was wie entsorgt werden kann - und was es kostet.

Bei Fragen rufen Sie uns gerne an:
Tel.: 05841 / 951 23.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Aktuelle Hinweise

Restmüllentsorgung im Winter

Bei den frostigen Temperaturen  können  Probleme bei der Entleerung der Restmülltonne auftreten.

Dies kann dazu führen, dass die Restmülltonne nicht oder nur zum Teil geleert werden kann. Wie das Wasser auf den Wiesen oder anderen Plätzen gefriert, so gefriert auch die Feuchtigkeit bei den Abfällen in der Restmülltonne. So können die Abfälle am Rand der Mülltonne anfrieren oder wenn zu viel  Feuchtigkeit vorhanden ist, kann auch der ganze Inhalt zu einem  „Klumpen“ zusammenfrieren.

Dann kann  der Inhalt der Restmüllbehälter trotz mehrmaligem „Anschlagen“ beim Schüttvorgang nicht oder nur teilweise geleert werden. Auch häufigeres  „Anschlagen“ hilft nicht weiter und kann dazu führen, dass die Restmülltonne beschädigt wird.

Aus Gründen der Arbeitssicherheit ist es den Müllwerkern verboten selbst in die Restmülltonne zu fassen um die festgefrorenen Abfälle mit einem Werkzeug (Spachtel oder Spaten) zu lockern. Gefrorene Abfälle, die durch den Schüttvorgang nicht herausfallen müssen in der Tonne verbleiben.

Wie können Sie vermeiden, dass der Restmüll anfriert?

  • Keine feuchten Abfälle lose in die Restmülltonne werfen.
  • Den Restabfall immer in einer Plastiktüte in die Restmülltonne werfen.
  • Den Restabfall nicht verdichten oder pressen (dies ist auch gemäß der Abfallentsorgungssatzung nicht zulässig).                                                                                    
  • Die Restmülltonne an einem  frostfreien Platz (Garage, Schuppen oder Keller) lagern und erst am Morgen des Entsorgungstages bereitstellen.
  • Den Behälterboden der Restmülltonne mit Pappe auslegen und die einzelnen Plastikbeutel mit Zeitungspapier umwickeln.
  • Ist eine zeitweilige frostfreie Lagerung der Restmülltonne nicht möglich, kann der Restabfall kurz vor der Entleerung mit einem Spaten vorsichtig vor der Behälterwand gelöst werden.

Wer ist verantwortlich, wenn bei Frost die Restmülltonne nicht oder nur teilweise geleert werden konnte?

Jeder Bürger ist selbst für eine ordnungsgemäße Bereitstellung des Abfallbehälters verantwortlich. Die Mitarbeiter der Abfallentsorgung können aus zeitlichen und aus arbeitsrechtlichen Gründen festgefrorene Abfälle in der Restmülltonne nicht lösen. Sollte sich beim „Kippen“ der Restmülltonne nur ein Teil des Inhalts lösen oder komplett im Abfallbehälter verbleiben, besteht kein Anspruch auf Nachleerung des Behälters.

Auch wenn Schnee liegt, können Probleme bei der Entsorgung auftreten.

So können Sie den Müllwerkern die Entsorgung erleichtern:

  • Die Durchführung der Räum- und Streupflicht hilft den Müllwerkern bei der Entsorgung und erhöht die Sicherheit.
  • Bilden Sie eine Gasse für die Entsorgung in dem evtl. vorhandenen Schneewall zwischen Bürgersteig und Fahrbahn oder bringen Sie die Tonnen oder die Gelben Säcke dorthin, wo bereits eine Einfahrt freigeräumt wurde.   

Bitte denken Sie daran, dass eine zeitaufwändige Entsorgung zwangsläufig zu höheren Kosten der Abfallentsorgung führt.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Abfallberatung (unter Tel. 05841-95123 oder per Mail abfallberatung@luechow-dannenberg.de) zur Verfügung

Abfallbroschüre 2018

Die jährliche Abfallbroschüre geht jeweils zum Jahreswechel auf dem Postweg an alle Haushalte im Landkreis Lüchow-Dannenberg.

Zudem liegt sie das ganze Jahr über unter anderem im Kreishaus Lüchow zum kostenlosen Mitnehmen aus. 

Zum Herunterladen im pdf-Format:

 

 

 

Zentraldeponie Woltersdorf: Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 7.30 - 15.30 Uhr
Fr und Sa 7.30 - 11.30 Uhr

Anfahrt
Oerenburger Str. 5
29497 Woltersdorf

Zentraldeponie Woltersdorf: Benutzungsordnung

Aufgrund der §§ 7 und 9 der Niedersächsischen Landkreisordnung (NLO) in der Fassung vom 22.08.1996 (Nds. GVBl. Seite 365) und des § 15 des Gesetzes zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz - KrW-/AbfG) vom 27.09.1994 (BGBl. I Seite 2705), in Verbindung mit § 11 Absatz 1 des Niedersächsischen Abfallgesetzes (NAbfG) in der Fassung vom 14.07.2003 (Nds. GVBl. Seite 273) und der Satzung über die Abfallentsorgung für den Landkreis Lüchow-Dannenberg (Abfallentsorgungssatzung) vom 17.12.2003, jeweils in der zurzeit gültigen Fassung, hat der Kreistag des Landkreises Lüchow-Dannenberg in seiner Sitzung am 29.09.2005 folgende Satzung beschlossen:

Gebührenübersicht für Abfallbehälter

Abfallvermeidung lohnt sich: Die Abfallgebühr setzt sich aus einer Grundgebühr, einer Mindestgebühr und einer Leerungsgebühr zusammen. Die Jahresgrundgebühr beinhaltet sechs Leerungen. Sie können durch die Anzahl der Leerungen Einfluß auf die Höhe Ihrer Abfallgebühren nehmen, sofern Sie mehr als sechs Leerungen pro Jahr vornehmen lassen.

Gebührenübersicht 2018: Private Haushalte

Behälterinhalt in Liter

Jährl. Grundgebühr

Euro

Jährl. Mindestgebühr

Euro

Gebühr ab 7. Leerung

Euro

60-l-Tonne 58,20 33,36 5,52
80-l-Tonne 77,60 44,56 7,32
120-l-Tonne 116,40 66,84 11,04
240-l-Tonne 232,80 133,80 22,20
1.100-l-Tonne 1.067,00 613,48 102,24

Gebührenübersicht 2018: Gewerbebetriebe

Behälterinhalt in Liter

Jährl. Grundgebühr 

Euro

Jährl. Mindestgebühr

Euro

Gebühr ab 7. Leerung

Euro

60-l-Tonne 58,80 25,56 4,20
80-l-Tonne 78,40 34,16 5,64
120-l-Tonne 117,70 51,14 8,52
240-l-Tonne 235,20 102,48 17,04
1.100-l-Tonne 1.078,00 469,76 78,24


Bei Verkauf eines Grundstückes

Bei Verkauf eines Grundstückes muß die Abfallentsorgung ab- bzw. umgemeldet werden. Die Gebühren gehen sonst zu Lasten der Alteigentümerin/des Alteigentümers.

Abfallgebührensatzung 2018

In seiner Sitzung am 18. Dezember 2017 hat der Kreistag des Landkreises Lüchow-Dannenberg die Abfallgebührensatzung 2018 beschlossen.

Die bisher geltenden Abfallgebührensatzungen finden Sie hier:

Abfallentsorgungssatzung 2018

Der  Kreistag des Landkreises Lüchow-Dannenberg hat in seiner Sitzung am 18. Dezember 2017 die Satzung über die Abfallentsorgung 2018 beschlossen.

Die Satzung enthält u. a. Regelungen zu den unterscheidlichen Abfallarten. Zudem finden Sie hier Hinweise zur Abfuhr der Abfälle.

Gebührenersparnis durch Bildung einer Abfallgemeinschaft

Benachbarte Grundstücke können sich zu einer Abfallgemeinschaft zusammenschließen, für die ein der Personenzahl entsprechend großer Abfallbehälter beim Landkreis anzumelden ist. Dies gilt auch für Wohngebäude mit mehreren Wohnungen.

Die Abfallsatzung des Landkreises Lüchow-Dannenberg schreibt für bewohnte Grundstücke ein Abfallbehältervolumen von 20 Litern in festen Abfallbehältern  je Bewohner und 14-tägigem Entleerungsrhythmus vor. Der kleinste Abfallbehälter, der den Grundstückseigentümern/-innen vom Landkreis zur Verfügung gestellt wird, hat ein Volumen von 60 Litern, ist also für drei Personen gedacht. Der Landkreis stellt Abfallbehälter für die Entsorgung von Hausmüll in folgenden Größen leihweise zur Verfügung: 60, 80, 120, 240 und 1.100 Liter.

Bei dem freiwilligen Zusammenschluß zu einer Abfallgemeinschaft muß ein verantwortlicher Ansprechpartner benannt werden, der für die Bezahlung der Abfallgebühren zuständig ist. Jeder Zusammenschluß spart mindestens eine Grundgebühr. Der Zusammenschluß von zwei 1-Personen-Haushalten oder von einem 1-Personen-Haushalt mit einem 2-Personen-Haushalt kann auch bei den Leerungskosten Einsparmöglichkeiten erbringen.

Mieterinnen und Mieter müssen ihre Änderungswünsche den Grundstückseigentümern/-innen mitteilen, da nur sie die Ummeldung von Abfallbehältern verantwortlich vornehmen können.

Wenn Sie eine Abfallgemeinschaft gründen wollen, füllen Sie bitte das Formular "Bildung einer Abfallgemeinschaft" aus (Sie finden es im Formularservice unter dem Stichwort "Abfall") und schicken es an den

Landkreis Lüchow-Dannenberg
Fachdienst Abfallwirtschaft
Altmarkstr. 9
29439 Lüchow (Wendland)

Bei Fragen hilft die Abfallberatung gerne weiter: Tel.: 05841/ 951-23,  Fax: 05841/951-51, E-mail: abfallberatung@luechow-dannenberg.de

 

Abfallwirtschaftskonzept 2011 bis 2015

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg ist als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger verpflichtet, ein Abfallwirtschaftskonzept zu erstellen. Darin sind die notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung, Verwertung und Beseitigung der im Gebiet des Landkreises Lüchow-Dannenberg anfallenden und zu überlassenden Abfälle für einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren im Voraus darzustellen:

Abfallbilanzen 2008-2017

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg veröffentlicht jährlich eine Abfallbilanz, die die Mengen der im Landkreis angefallenen Abfälle und Wertstoffe wiedergibt:

 

Umweltmanagement beim Landkreis Lüchow-Dannenberg: Umwelterklärung und Umweltziele 2016

"Global denken, lokal handeln" war der Leitgedanke der Konferenz für Umwelt und Entwicklung, die die Vereinten Nationen 1992 in Rio de Janeiro durchführten. Die Ziele der Konferenz wurden in der "Agenda 21" zusammengefaßt, diese gab Handlungsanleitungen für eine globale nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert. Dabei wurde den Kommunen mit der Erarbeitung einer eigenen lokalen Agenda eine wesentliche Rolle übertragen.

Auch der Landkreis Lüchow-Dannenberg sieht sich angesichts der globalen Umweltsituation verpflichtet, die Grundsätze einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 21 schrittweise umzusetzen und hat dies in seiner Hauptsatzung verankert. Die Einrichtung eines Umweltmanagementsystems nach der Verordnung (EG) Nr. 761/2002 des Europäischen Parlaments am Standort Altmarkstraße 9 in Lüchow wird als erster Schritt in diese Richtung begriffen. Die Umwelterklärung 2016 ist ein wesentlicher Bestandteil des Umweltmanagementsystems.

Bereits im Jahr 2000 führte die Kreisverwaltung am Standort Altmarkstraße in Lüchow ein Umweltmanagementsystem nach EMAS ein, das auch als "Öko-Audit-Prozess" bezeichnet wird. Im darauf folgenden Jahr wurde der Standort, einschließlich der Umwelterklärung, erstmals von einem unabhängigen, externen Umweltgutachter geprüft. Der Umweltmanagementbeauftragten des Landkreises Lüchow-Dannenberg erstellt seitdem jährlich eine Umwelterklärung, diese wird von einem externen Umweltgutachter geprüft.

Die Umwelterklärung 2016 können Sie hier herunterladen, die Umweltziele 2016 finden Sie hier.

Die Revalidierung des Umweltmanagementsystems nach EMAS am Standort Altmarkstraße 9 ist erfolgreich verlaufen.

Kontakt
Landkreis Lüchow-Dannenberg
Fachdienst 70 - Abfallwirtschaft
Herr Martin Unterste-Wilms
Tel.: 05841 / 95 125
E-Mail: abfallwirtschaft@luechow-dannenberg.de

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion