Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

20. Verleihung der Förderplakette „Partner der Feuerwehr“ 2019 in Hannover (26.09.2019)
Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg

Zwei Unternehmen aus Lüchow-Dannenberg erhalten die begehrte Plakette

Bereits zum 20. Mal konnte die begehrte Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“ am Dienstag, den 24. September 2019, im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung verliehen werden. Dabei wurden in diesem Jahr gleich zwei Unternehmen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg mit der Plakette ausgezeichnet. Sowohl Kai Motzkus (Securitas GmbH Werkschutz Nord, Gorleben) als auch Benjamin Schulze (Walter Schulze Landmaschinen GmbH & Co. KG, Küsten) nahmen ihre Auszeichnung aus den Händen von Karl-Heinz Banse, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen (LFV-NDS),  sowie von Stephan Manke, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport entgegen.

Am Standort Gorleben hat die Firma Securitas GmbH Werkschutz Nord insgesamt 67 Mitarbeiter. 21 davon sind aktive Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden. Objektleiter Kai Motzkus ist selbst engagierter Feuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Gorleben und stets sehr bemüht, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Feuerwehrdienst zu ermöglichen. Dies geht weit über die Freistellung im Einsatzfall hinaus. „Auch bei Lehrgängen bis zu einer Woche stellen wir unsere Mitarbeiter problemlos frei, die Teilnahme an Lehrgängen oder Übungsdiensten vor Ort versuchen wir dabei mit einer flexiblen Schichtplanung zu ermöglichen.“ sagt Kai Motzkus, dem es eine Herzensangelegenheit ist, die Feuerwehren im Landkreis zu unterstützen.

Benjamin Schulze, Geschäftsführer der Walter Schulze Landmaschinen GmbH & Co. KG aus Küsten kann auf einen enormen Feuerwehranteil von 50 Prozent in seinem Unternehmen verweisen. 7 der 14 Mitarbeiter sind in verschiedenen Wehren im Landkreis aktiv. Auch für ihn ist es selbstverständlich, seine Mitarbeiter für den Feuerwehrdienst freizustellen. So leistet auch er seinen Beitrag zu mehr Sicherheit im Landkreis. Doch damit nicht genug. „Die Firma Schulze ist ein echter Gönner des Feuerwehrwesens, ob in Personalfragen oder wenn wir mal einen Platz zum Üben brauchen – die Firma Schulze ist uns ein verlässlicher Partner. Selbst materiell werden wir zeitweise unterstützt.“ schildert Küstens Ortsbrandmeister Dieter Warnecke das tolle Verhältnis der Freiwilligen Feuerwehr zur Firma Schulze.

Kreisbrandmeister Claus Bauck gratulierte den beiden Geehrten und sagte „Ich bin froh, solche Firmen im Landkreis zu haben. Diese verlässlichen Partner sind zwingend notwendig, um auch tagsüber ausreichend Feuerwehrkräfte zur Verfügung zu haben. Mein Dank gilt den geehrten aber auch allen anderen Unterstützern der Feuerwehr. Ich wünsche mir, dass weitere Unternehmen diesen tollen Beispielen folgen werden.“

Staatssekretär Manke sagte in seiner Begrüßungsansprache, „überwiegend sind die Feuerwehrleute in Niedersachsen ehrenamtlich tätig. Bei Einsätzen müssen sie Beruf, Familie und Ehrenamt in Einklang bringen. Das Brandschutzgesetz gibt ihnen zwar das Recht, ihren Arbeitsplatz zu verlassen, um an Einsätzen teilzunehmen. Das Gesetz nützt aber nicht viel, wenn die Unternehmen und Arbeitgeber nicht dahinter stehen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Einsatzdienst freistellen!“
Er dankte im Namen des Landes Niedersachsen den anwesenden Firmenvertretern für ihr Verständnis für die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr und sprach seinen Wunsch aus, „dass alle ausgezeichneten Firmen und Unternehmen Vorbilder für alle anderen Arbeitergeber sein werden“.

LFV-Präsident Karl-Heinz Banse dankte ebenfalls den ausgezeichneten Firmen für ihr „unbezahlbares“ Engagement für die Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen. „Sei es mit Geld- oder Sachspenden, sei es mit der Zurverfügungstellung von Örtlichkeiten zum Üben für den Ernstfall. Die Bandbreite der Hilfsbereitschaft der einzelnen Firmen und Unternehmen ist groß und unverzichtbar“, so Karl-Heinz Banse. Weiter dankte der LFV-Präsident allen Anwesenden dafür, dass nur durch „Ihre Arbeit und Hilfsbereitschaft“ das ehrenamtliche System des Brandschutzes aufrechterhalten werden kann!

21 Ehrungen wurden im gesamten Land Niedersachsen ausgesprochen, 7 davon im Bereich der Polizeidirektion Lüneburg – davon wurden zwei Plaketten nach Lüchow-Dannenberg verliehen. Wir dürfen zu Recht stolz sein, auf unsere Feuerwehren aber insbesondere auf diese Arbeitgeber.

Fotos: Olaf Rebmann, LFV-NDS

Securitas.jpg – von links nach rechts: 
Klaus Hofstetter, Bürgermeister Gorleben
Claus Bauck, Kreisbrandmeister Lüchow-Dannenberg
Holger Friedrichs, Gemeindebrandmeister Samtgemeinde Gartow
Kai Motzkus, Securitas GmbH Werkschutz Nord, Gorleben
Stephan Manke, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport
Karl-Heinz Banse, Präsident Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V.
Uwe Quante, Regierungsbrandmeister

 

 

SchulzeLandmaschinen.jpg – von links nach rechts:
Dieter Warnecke, Ortsbrandmeister FF Küsten
Hubert Schwedland, Samtgemeindebürgermeister Lüchow (Wendland)
Claus Bauck, Kreisbrandmeister Lüchow-Dannenberg
Benjamin Schulze, Walter Schulze Landmaschinen GmbH & Co. KG, Küsten
Stephan Manke, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport
Karl-Heinz Banse, Präsident Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V.
Uwe Quante, Regierungsbrandmeister

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder