Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Klimaneutrale Einkaufshilfe: Klimaschutzleitstelle unterstützt Jugendrotkreuz mit einem E-Lastenrad (09.04.2020)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 108/2020)

Das Jugendrotkreuz (JRK) des DRK-Kreisverbands Lüchow-Dannenberg bietet seit Kurzem einen ehrenamtlichen Einkaufsservice an. In den nächsten Wochen können die Ehrenamtlichen für diese Einkaufstouren ein E-Lastenrad nutzen. Möglich macht dies die Klimaschutzleitstelle des Landkreises Lüchow-Dannenberg, die das E-Lastenrad und Pedelecs schon seit dem letztem Jahr an klimabewusste Menschen und Institutionen verleiht.

Nicole Servatius vom Landkreis Lüchow-Dannenberg mit dem Team vom Jugendrotkreuz. Foto: Landkreis Lüchow-DannenbergAm Montag (6. April 2020) holte das Team des Jugendrotkreuzes das Lastenrad in der Klimaschutzleitstelle ab. Nach einer kurzen Einweisung und anschließenden Probefahrt auf dem Parkplatz hinter dem Alten Postamt in Lüchow zeigten sich die Fahrerinnen und Fahrer begeistert: „An die lange Vorderachse muss man sich erst gewöhnen, aber es macht jetzt schon Spaß“, sagt JRK-Kreisleiter Sven Schriber.

Über dieses Feedback freut sich das Team der Klimaschutzleitstelle. Denn das elektronische Zweirad macht nicht nur Spaß, sondern ist auch richtig umweltfreundlich: „Das E-Lastenrad spart im Vergleich zum Auto rund 18 kg CO2 auf 100 km. Gerade auf kürzeren Strecken und für den innerstädtischen Lieferverkehr ist es eine klimafreundliche Verkehrsalternative zum Auto“, sagt Franziska Dittmer von der Klimaschutzleitstelle.

Das Lastenfahrrad bietet Platz für eine Getränkekiste und zwei große Einkaufstaschen; insgesamt 100 Kilogramm können im Lastenraum verstaut werden. Beim Fahren unterstützt das E-Lastenrad mit einem elektrischen Antrieb bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, sodass das Fahrrad auch von Jugendlichen ohne Führerschein genutzt werden kann.

„Das Engagement der Jugendlichen unterstützen wir gern. Und wenn sie dann noch das Fahrrad nutzen, statt mit dem Auto zu fahren, freuen wir uns umso mehr“, erklärt Nicole Servatius, Leiterin der Stabstelle „Regionale Entwicklungsprozesse“.

Für Interessierte steht das Lastenrad voraussichtlich ab Mai wieder zur Ausleihe zur Verfügung.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?