Ansprechpartner & mehr

Pressearchiv

Gegen sexualisierte Gewalt, für Kinder- und Jugendschutz: Online-Seminare laufen an

Ob Fachkraft in einer Schule oder Kita oder interessierte Bürgerin oder interessierter Bürger: Die Online-Seminare des Projekts „DAN für Kinder- und Jugendschutz – WIR gegen sexualisierte Gewalt“ des Landkreises Lüchow-Dannenberg richten sich an unterschiedlichste Personengruppen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Den Anfang macht am Freitag, den 27. November 2020 von 11 bis 12 Uhr Dr. Swen Geerken. Der Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin wird in seinem Onlineseminar „Kindeswohlgefährdung“ über seine Erfahrungen als Kinderschutzmediziner berichten.

Um institutionelle Schutzkonzepte geht es in dem Seminar des Kinderschutzzentrums Nord-Ost-Niedersachsen am Samstag, den 28. November 2020 von 11 bis 14 Uhr: Ein institutionelles Schutzkonzept kann Missbrauch in Einrichtungen verhindern. Mehr noch: Kinder und Jugendliche, die anderswo Opfer von Missbrauch oder von Übergriffen werden, können in diesen Einrichtungen kompetente Unterstützung finden. Das Seminar informiert über die Inhalte eines Schutzkonzep­tes, wozu es gut ist und wie man sich an die Umsetzung macht. Dieses Seminar findet zwei weitere Male statt: am 1. Dezember 2020 von 9 bis 12 Uhr und am 20. Januar 2021 von 14 bis 17 Uhr. Die Referenten sind Anne Loschelder und Marko Richter.

Wann gilt ein schlimmes Ereignis als traumatisch und wie können sich traumatische Erlebnisse bemerkbar machen? In dem Seminar „Hat mein Kind ein Trauma?“ am Montag, den 7. Dezember 2020 um 19.30 Uhr erklärt Mirja Rößner, Leiterin der Erziehungsberatungsstelle in Lüchow, in bildhafter Sprache, wie das Gehirn reagiert und auf das biologisch durchaus sinnvolle „Notfallprogramm“ umschaltet.

Eine ganze Seminarreihe zum Thema „Sexualisierte Gewalt“ bieten Melanie Abbas und Beate Krauth von der Beratungsstelle Violetta in Dannenberg ab dem 25. Januar 2021 für vier Wochen: Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen hat viele Formen. Die Opfer kommen aus allen sozialen Schichten und die Dunkelziffer ist hoch. In dieser Fortbildung geht es um grundlegendes Wissen zum Thema sexualisierte Gewalt und die Handlungsmöglichkeiten. „Es gibt keine absolute Sicherheit, sexualisierte Gewalt zu verhindern“, heißt es von Violetta, „aber zu wissen, was zu tun ist, und es nicht zu tun, wäre unverantwortlich und eine Fortsetzung der unerträglichen Kultur des Wegsehens.“ Die Seminare der Reihe stehen vom 25. Januar bis 7. Februar 2021 online zur Verfügung und sind auch einzeln abrufbar. Ergänzend gibt es feste Termine zur Reflexion und Diskussion mit den Fachkräften der Beratungsstelle.

Braucht mein Kind eine Therapie – und an wen kann ich mich wenden? Zu dieser häufigen Frage von Eltern gibt Mirja Rößner am Dienstag, den 16. Februar 2021 um 19.30 Uhr einen Überblick über den „Dschungel der Hilfssysteme“. Denn sie weiß: „Jeder Umweg kostet Kraft.“

Welche technischen Voraussetzungen für die Teilnahme erforderlich sind, kann bei den einzelnen Anbietern erfragt werden. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Website www.dan-kinder-jugendschutz.de.

Über das Projekt „„DAN für Kinder- und Jugendschutz – WIR gegen sexualisierte Gewalt“

Das Projekt gegen sexualisierte Gewalt und für Kinder- und Jugendschutz entstand im Rahmen der integrierten Sozialplanung für den Landkreis Lüchow-Dannenberg. Ziel ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit, der Fachkräfte und der Kinder- und Jugendlichen. Das Projekt will Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch Wissen, Offenheit, Aufmerksamkeit, Vertrauen und Handeln schützen und unterstützen. Die Projektleitung liegt bei der Fachstelle Kinder- und Jugendschutz und der Kreisjugendpflege des Landkreises Lüchow-Dannenberg.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?