Ansprechpartner & mehr

Corona: Was Ein- und Rückreisende aus dem Ausland zu beachten haben

Wer aus dem Ausland in die Bundrepublik Deutschland einreist, muss – unabhängig von einer Risikoeinstufung – bei der Einreise über einen negativen Testnachweis oder einen Impf- bzw. Genesenen-Nachweis verfügen. Ausgenommen davon sind Kinder unter 12 Jahren. Zudem müssen Einreisende aus Risikogebieten sich für einen gewissen Zeitraum auf eigene Kosten absondern.

Dabei ist zu unterscheiden, in welchen Gebieten sich in den 10 Tagen vor Einreise aufgehalten worden ist. Das Robert-Koch-Institut unterscheidet die Risikogebiete derzeit in Hochrisiko- und Virusvariantengebiete. Für diese gelten unterschiedliche Regelungen für die Pflichten bei der Einreise, den Absonderungszeitraum, die Ausnahmen und Verkürzungen. Den Link zu den Risikogebieten finden Sie unten.

Hochrisikogebiete

Wer sich in den 10 Tagen vor Einreise in einem Hochrisikogebiet aufgehalten hat, muss bei Einreise über einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis verfügen. Der Test darf maximal 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein, im Falle eines PCR-Tests darf dieser 72 Stunden zurückliegen. Selbsttests sind nicht zulässig. Kinder unter 12 Jahre sowie vollständig Geimpfte/Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Zudem haben sich alle Einreisenden vor der Einreise über das Einreiseportal zu registrieren und die jeweiligen Nachweise dort hochzuladen. Der Quarantänezeitraum beträgt 10 Tage, ausgenommen von der Quarantäne sind vollständig Geimpfte und Genesene. 5 Tage nach der Einreise endet die Quarantäne automatisch für Kinder unter 12 Jahren, Personen, die das 12. Lebensjahr bereits vollendet haben müssen, um die Quarantäne ebenfalls zu diesem Zeitpunkt zu beenden über einen erneuten negativen Test verfügen. Selbsttests sind nicht zulässig. Bitte senden Sie uns diesen Nachweis an info@gesundheitsamt-ue-dan.de. Die Quarantäne endet ebenfalls vor Ablauf der 10 Tage, wenn das Hochrisikogebiet nicht mehr als Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet gelistet wird.

Virusvariantengebiete

Wer sich in den 10 Tagen vor Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten hat, muss bei Einreise über einen negativen Test verfügen. Dies gilt auch für vollständig Geimpfte/Genesene. Der Test darf maximal 24 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein, im Falle eines PCR-Tests darf dieser 72 Stunden zurückliegen. Selbsttests sind nicht zulässig. Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Zudem haben sich alle Einreisenden vor der Einreise über das Einreiseportal zu registrieren und die jeweiligen Nachweise dort hochzuladen. Der Quarantänezeitraum beträgt 14 Tage. Eine Verkürzung der Quarantäne durch zum Beispiel einen negativen Test, ist nicht möglich. Sollte das Gebiet nach der Einreise zu einem Hochrisikogebiet werden, sind die Regelungen zur Verkürzung sowie die Ausnahmen aus dem Hochrisikogebiet anzuwenden. Sollte das Gebiet nach der Einreise weder als Virusvarianten- oder Hochrisikogebiet gelistet sein, endet die Quarantäne automatisch.

Länder ohne Risikoeinstufung

Wer aus einem Gebiet einreist, dass zum Zeitpunkt der Einreise weder als Hochrisiko- noch als Virusvariantengebiet gelistet ist, hat bei Einreise über einen negativen Test zu verfügen. Ausgenommen von dieser Testpflicht sind Kinder unter 12 Jahren sowie vollständig Geimpfte/Genesene. Eine Anmeldung über das Einreiseportal ist nicht notwendig.

 

Hinweise

Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung durchzuführen, sind sie verpflichtet, eine Ersatzmitteilung, diese finden sie hier, auszufüllen und dem Beförderer, bzw. der zuständigen Behörde während der Grenzkontrolle auszuhändigen. Sollte auch das nicht möglich sein, ist die Ersatzmitteilung unverzüglich an das Gesundheitsamt (E-Mail: info@gesundheitsamt-ue-dan.de) zu übermitteln.

Sollten in dem Zeitraum der Quarantäne typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 auftreten, informieren Sie uns umgehend per E-Mail an info@gesundheitsamt-ue-dan.de oder rufen Sie uns unter 0581 82 462 an. Für den Zeitraum der Absonderung unterliegen Sie der Beobachtung durch unsere Behörde.

 

Begriffserklärungen und Definitionen zu den jeweiligen Gebieten, dem vollständigen Impfstatus etc. entnehmen Sie bitte § 2 CoronaEinreiseV.

Diese Regelungen basieren auf der Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag vom 01.08.2021 (-Coronavirus-Einreiseverordnung- BAnz AT 30.07.2021).

 

Link zu der Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) 

Link zu den Corona-Einreiseregeln (Kurzübersicht) 

Link zu den Fragen und Antworten (FAQ) zu den Änderungen 

Link zu dem Reisen & Quarantäne FAQ des Landes Niedersachsen 

Link zu den aktuellen Risikogebieten des Robert-Koch-Instituts (RKI) 

Link zu dem Einreiseportal (Digitale Einreiseanmeldung)

Link zu Informationen in anderen Sprachen / Information in different languages

 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?