Ansprechpartner & mehr
Ihre Ansprechpartner

Unsere Mannschaften

weibliche B-Jugend Regionsoberliga Nord


Mit freundlicher Unterstützung des HVN
http://hvn-handball.liga.nu/


hier die aktuelle Seite im nuLiga (Tabelle, Spielplan etc.):
Aktuelles


Die weibl. B-Jugend trainiert Mittwochs von 18:00 bis 19:30 Uhr und Freitags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle im Schulzentrum in Dannenberg (Lindenweg).

Hier ein Link zum Trainings- und Mannschaftskoordinationstool 'Kadermanager.de'.


Spielberichte

Saisonfazit
Im Nachhinein betrachtet ist dieser unnötig verlorene Punkt in Winsen/L. aus der Hinserie doppelt ärgerlich. Ohne dieses Unentschieden wären wir aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber Bodenteich Tabellenzweiter geworden und hätten an der Endrunde um die Regionsmeisterschaft teilnehmen können. Die Mädels hätten es so verdient! So drücken wir jetzt Bodenteich die Daumen für eine erfolgreiche Endrunde.
Die Mädels haben eine ordentliche Hin- und eine mega Rückrunde gespielt. In der Rückrunde hat die Mannschaft lediglich ein Spiel gegen den Staffelsieger aus Eyendorf verloren. Und das auch nur sehr unglücklich mit einem Tor.
Die Mannschaft hat sich über die Saison sehr gut weiter entwickelt und spielerisch einen enormen Schritt nach vorne gemacht. Das Prunkstück war die Abwehr mit 3 sehr guten Torhütern dahinter. Im Laufe der Spielzeit wurden die in der Abwehr geholten Bälle dann auch über ein gutes Tempospiel im Angriff verwertet.
Ein großer Dank geht an die 4 C-Jugendlichen Mia Dingethal, Anna Steffen, Jazz Bruns und insbesondere Laila Biskup, die unseren knappen Kader super unterstützt haben und ihren Anteil an dieser tollen Saison haben.
Es war und ist eine große Freude, diese Mannschaft als Trainer über diese Spielzeit zu begleiten.

14. Spieltag vom 16.03.2019
MTV - TUS Bodenteich   25:20   (14:9)

Im letzten Spiel ging es gegen den Tabellenzweiten aus Bodenteich. Leider konnten wir in der Tabelle nicht mehr vorbei ziehen, aber die Mannschaft wollte unbedingt die Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen.
Bis zur 7. Spielminute und dem Stand von 3:3 war es noch ein ausgeglichenes Spiel gegen die ohne ihre etatmäßige Torhüterin angetretende Mannschaft aus Bodenteich. Dann drehten die Dannenberger Mädels aber mächtig auf und legten in 5 Minuten einen 6:0 Lauf zum 9:3 hin. In der Abwehr wurde wieder einmal agressiv agiert, im Zusammenspiel mit den Torhütern die Bälle abgefangen und in der Vorwärtsbewegung sicher verwertet. In die Pause ging es mit einer 14:9 Führung.
Nach der Pause machten die MTV-Mädels da weiter, wo sie aufgehört hatten. Aus einer sicheren Deckung wurde weiter mit Tempo nach vorne gespielt und die Chancen aus der ersten und zweiten Welle gesucht.  So konnte bis zur 39. Minute ein 8 Tore Vorsprung zum 20:12 heraus geworfen werden. Damit war das Spiel entschieden. Zum Ende ging ein wenig die Spannung und Konzentration verloren, der Sieg geriet aber nicht in Gefahr. So konnte am Ende zum Saisonabschluss ein verdienter Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Bodenteich gefeiert werden.
Es spielten: Vibeke Rehbeck, Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (11), Alia Steffen (1), Laura Boldt (4), Laila Biskup (1), Mara Leist, Katharina Löter (2), Ann-Kathrin Rehbeck (3), Anna Steffen (2), Mia Dingethal (1) und Jazz Bruns.

13. Spieltag vom 10.03.2019:
MTV - HG Winsen/Luhe   28:10   (15:4)

Mit dem Gegner aus Winsen/L. hatten wir noch eine Rechnung offen, haben wir doch dort im Hinspiel beim 16:16 unnötig einen Punkt liegen gelassen. Entsprechend motiviert und engagiert gingen die MTV-Mädels von Beginn an zu Werke. Über die gesamte Spielzeit wurde wieder einmal sehr gute Abwehrarbeit geleistet. Auch die drei Torhüterinnen waren gewohnt stark. Diesmal wurde aber auch endlich einmal mit hohem Tempo nach vorne gespielt. Viele der 28 Treffer wurden über die erste oder zweite Welle erzielt. Insbesondere Ann-Kathrin Rehbeck war schnell in der Vorwärtsbewegung und konnte so den Großteil ihrer insgesamt 8 Tore über den erweiterten Gegenstoss werfen. Aber auch im gebundenen Spiel wurde mit dem nötigen Druck agiert und die Winsener Abwehr ein uns andere Mal ausgespielt. Schön anzusehen war dabei, dass die Lücken auf allen Positionen gerissen wurden und damit sowohl aus dem Rückraum , vom Kreis und auch einige sehenswerte Treffer von Außen erzielt werden konnten.
Die MTV-Mädels legten gleich gut los und führten in der 13. Spielminute bereits mit 6:1. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung auf 11 Tore zum 15:4 ausgebaut.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Mädels nicht nach und hielten vor allem das Tempo hoch. So konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Am Ende hieß es 28:10 für den MTV.
Das war einmal ein echtes Staement der Mannschaft. Endlich wurde einmal mit Tempo und Druck agiert und schon werden fast 30 Tore erzielt!
Eine tolles Spiel der gesamten Mannschaft und zusammen mit dem Eyendorf-Rückspiel die beste Saisonleistung.
Es spielten: Vibeke Rehbeck, Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (6), Alia Steffen (6), Laura Boldt (3), Laila Biskup (3), Mara Leist, Katharina Löter (1), Ann-Kathrin Rehbeck (8), Anna Steffen (1), Mia Dingethal und Jazz Bruns.

12. Spieltag vom 01.03.2019:
SG Luhdorf/Scharmbeck - MTV   4:18   (2:10)

Mit der Unterstützung von 3 C-Mädchen und wieder mit 3 Torhüterinnen konnten wir gut besetzt das verlegte Spiel gegen Luhdorf/Scharmbeck am Freitagabend bestreiten. Auch in diesem Spiel war das Prunkstück der Mannschaft die Abwehr. In beiden Halbzeiten wurden jeweils nur 2 Tore der Gegnerinnen zugelassen. Im Angriff fehlt es gelegentlich noch an der Zielstrebigkeit und dem Durchsetzungsvermögen. Die sich bietenden Lücken werden noch nicht häufig genug mit dem nötigen Druck aus dem Parallelstoß angegangen. Deshalb gelingt es noch nicht, auch mögliche 25 bis 30 Tore in solch einem Spiel zu erzielen. Auch das Thema Chancenverwertung spielte erneut eine Rolle.
Nichtsdestotrotz haben die Mädels wieder eine gute Leistung abgeliefert. Von Beginn an haben sie deutlich gemacht, wer in dem Spiel als Sieger vom Platz geht. Insbesondere Franka Leist war mit ihren 12 Treffern, davon 8 im 1. Durchgang, kaum zu stoppen. Es war aber dennoch eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der sich auch die 3 C-Mädchen wieder sehr gut präsentiert haben.
In den letzten 2 Saisonspielen müssen wir weiter konsequent in der Abwehr agieren. Im Angriffsspiel müssen wir allerdings noch eine kleine Schippe drauflegen.
Es spielten: Vibeke Rehbeck, Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (12), Alia Steffen (1), Laura Boldt (2), Laila Biskup, Mara Leist, Katharina Löter, Ann-Kathrin Rehbeck (2), Anna Steffen (1) und Jazz Bruns.

11. Spieltag vom 24.02.2019:
TSV Nettelkamp - MTV   3:19   (3:10)

Ohne die in ihrer eigenen Mannschaft spielenden C-Jugendlichen und Torhüterin Vibeke Rehbeck haben wir mit 8 B-Mädchen das Spiel in Nettelkamp bestritten. Lana Puteick hatte sich erneut bereit erklärt, das Torwarttrikot gegen das einer Feldspielerin zu tauschen und ihr erstes Feldtor erzielt.
Trotz der knapp besetzten Mannschaft haben die Mädels von Anfang an deutlich gemacht, dass sie den Sieg gegen den Tabellenletzten unbedingt wollten und haben daran auch nie einen Zweifel gelassen. In der Abwehr wurde gut zugefasst und im Angriff mit Druck agiert. So konnte bis zur 13. Minute eine 6:1 Führung herausgeworfen werden, die bis zur Halbzeitpause auf 3:10 ausgebaut wurde.
Auch im 2. Durchgang ließen die MTV-Mädels nicht nach. Im Gegenteil! In der Abwehr wurde noch besser agiert und frühzeitig auf die Angreiferinnen herausgetreten. Zusammen mit der top aufgelegten Torhüterin Viola Kuchla hat die Abwehr in der zweiten Hälfte kein einziges Gegentor mehr zugelassen! So konnte die Mannschaft ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen und einen 19:3 Sieg einfahren. Einzig die aufgrund schwindender Kräfte zum Ende nachlassende Chancenverwertung hat einen höheren Sieg verhindert.
Insgesamt haben die Mädels ihre Pflichtaufgabe bravourös gelöst. Schön auch die Tatsache, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.
Es spielten: Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (7), Alia Steffen (4), Laura Boldt (3), Mara Leist (1), Löter, Katharina (1), Ann-Kathrin Rehbeck (2) und Lana Puteick (1).

10. Spieltag vom 17.02.2019:
TSV Bienenbüttel - MTV   13:23   (6:11)

Nach 10-wöchiger (!) Spielpause mussten wir erstmal schauen, ob wir schnell wieder in den Wettkampfmodus kommen. Da wir darüber hinaus nur 7 Feldspielerinnen zur Verfügung hatten, hat sich die Torhüterin Lana Puteick bereit erklärt, auf dem Feld zu agieren und ihre Sache gut gemacht.
Mögliche Zweifel haben die Spielerinnen schnell ausgeräumt und gingen gleich über eine gute 2. Welle mit 3:0 in Führung. Dann schlichen sich aber immer wieder Fehler in die 5:1-Abwehr ein und die Mannschaft aus Bienenbüttel konnte bis zum Spielstand von 4:5 in der 9. Minute Anschluss halten. Durch ein strukturiertes Angriffs- und ein gutes Tempospiel konnten die MTV-Mädels den Vorsprung dann aber kontinuierlich ausbauen. Insbesondere Laura Boldt nutzte in dieser Phase die Räume und erzielte einige sehenswerte Treffer. Mit einem beruhigenden 5-Tore-Vorsprung (6:11) ging es in die Halbzeit.
Auch in Halbzeit 2 setzte sich der Ausbau des Vorsprungs fort. In der umgestellten 6:0-Abwehr agierten die MTV-Spielerinnen sicher und die beiden guten Torhüterinnen Viola Kuchla und Vibeke Rehbeck hielten, was zu halten war. Im Angriff wurde trotz der personellen Knappheit das Tempo hochgehalten und auch die einstudierten Auslösehandlungen funktionierten gut. Die beiden stets aushelfenden C-Jugendlichen Laila Biskup und Jazz Bruns haben ihre Sache wieder gut gemacht und zählen quasi schon mit zum Kader der B-Mädchen. Über die Stationen 8:14 und 11:17 haben die Mädels einen verdienten Sieg zum 13:23 herausgespielt.
Es spielten: Vibeke Rehbeck und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (10), Alia Steffen (1), Laura Boldt (8), Laila Biskup (1), Jazz Bruns (1), Mara Leist, Ann-Kathrin Rehbeck (2) und Lana Puteick.

9. Spieltag vom 09.12.2018:
MTV - MTV Eyendorf   18:19   (10:7)

Für das Rückspiel gegen den verlustpunktfreien MTV Eyendorf hatten wir uns einiges vorgenommen. Trainer Ralf Leist hatte sich auf der Bank mit Wilhelm Buttnop Verstärkung dazu geholt, der der Mannschaft auch viele wichtige Impulse gegeben hat.
Bis zur 20. Minute war es bis zum Spielstand von 6:6 ein ausgeglichenes Spiel. Dann konnten sich die aufopferungsvoll kämpfenden MTV-Mädels erstmals absetzen und zur Pause eine 3 Tore Führung herausspielen (10:7).
Der Favorit aus Eyendorf kam zum 13:12 in der 33. Spielminute heran. Die Dannenberger Spielerinnen, die wieder weitgehend auf die in die kurze Deckung genommene Franka Leist im Angriffsspiel verzichten mussten, konnten sich aber noch erfolgreich zur Wehr setzen und bis zur 41. Minute sogar einen 4 Tore Vorsprung herausarbeiten (18:14). Dann machte sich allerdings der Kräfteverschleiß bei den Dannenberger Spielerinnen bemerkbar. Eyendorf konnte aufgrund technischer Fehler Tor um Tor aufholen und in der 48. Spielminute zum 18:18 ausgleichen. In der Schlussphase agierten wir dann zu hektisch und mussten in der Schlussminute sogar noch das 19. Eyendorfer Tor hinnehmen.
Manchmal kann Ergebnissport unheimlich grausam sein! Da kämpfen die Mädels in Abwehr und Angriff bis zum Umfallen, machen ihr bestes Saisonspiel und stehen am Ende mit leeren Händen da. Diese tolle Mannschaftsleistung hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Wenn die Mannschaft dieses Potential weiter abruft, muss uns um die restlichen Saisonspiele aber nicht bange sein.
Es spielten: Vibeke Rehbeck, Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (7), Alia Steffen (2), Laura Boldt (4), Shahira Anders (1), Laila Biskup, Mara Leist, Katharina Löter (3), Ann-Kathrin Rehbeck und Mia Dingethal.

8. Spieltag vom 02.12.2018:
JMSG Adendorf/Bardowick - MTV   10:12   (4:9)

Zum Rückrundenstart gegen Adendorf/Bardowick mussten wir ohne einige Stammkräfte auskommen, die teilweise erst am Spieltag selbst abgesagt hatten. Gott sei Dank haben uns die C-Jugendlichen Laila Biskup (zählt schon mit zum Stamm der B-Jugend), Mia Dingethal und Anna Steffen aus der Patsche geholfen, sodass wir wenigstens 2 Feldspieler zum Wechseln hatten. Vielen Dank für eure tolle Unterstützung! Nach einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt ist auch unsere dritte Torhüterin Vibeke Rehbeck zum Kader zurückgekehrt und hat sich gleich wieder gut eingefunden.
Von Beginn an hatten wir es mit einer neuen Herausforderung zu tun. Haupttorschützin Franka Leist wurde über die gesamte Spieldauer in die kurze Deckung genommen, sogar auf der Außenposition! Mit dieser in der B-Jugend unüblichen taktischen Maßnahme hatten die MTV-Mädels ihre Probleme. Der zusätzliche Platz wurde nicht genutzt, da mit zu wenig Druck auf die Abwehr gegangen wurde. So mussten sich die Chancen hart im 1 gegen 1 erarbeitet werden. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, bis Mitte der ersten Halbzeit stand es 4:4. Dann konnten sich die Dannenberger Mädels über eine stabile Abwehr und gute Torhüterleistungen einige Bälle erkämpfen und bis zur Halbzeit vorentscheidend auf 4:9 davonziehen.
Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, im Angriff druckvoller zu agieren und den durch die kurze Deckung zusätzlichen Platz besser zu nutzen. Leider ist uns das nicht gelungen. Es wurde immer noch zu sehr aus dem Stand agiert. Darüber hinaus sind wir fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen. Es gingen zu viele freie Würfe nicht ins Tor. Es machte sich allerdings auch der Kräfteverzehr bemerkbar. Es mussten einige kleinere Blessuren behandelt werden. Die Aufstellung der Mannschaft hat sich somit über weite Strecken von selbst ergeben. So kam Adendorf/Bardowick Tor um Tor heran und konnte auf 8:9 verkürzen. In der Schlußphase war es der aufopferungvoll kämpfenden Laura Boldt zu verdanken, dass wir als Sieger vom Platz gingen. Die Tore zum 8:10, 9:11 und 10:12 Endstand gingen komplett auf ihr Konto.
Insgesamt eins der schwächeren Spiele mit einer mäßigen Angriffsleistung. Aufgrund der ordentlichen Abwehrarbeit und der wieder einmal guten Torhüterleistungen ist der Sieg aber allemal verdient.
Es spielten: Vibeke Rehbeck, Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (4), Alia Steffen, Laura Boldt (6), Anna Steffen (1), Laila Biskup, Mara Leist, Ann-Kathrin Rehbeck (1) und Mia Dingethal.

7. Spieltag vom 24.11.2018:
HG Winsen/Luhe - MTV   16:16   (10:9)

Am letzten Spieltag der Hinrunde ging es nach Winsen/Luhe. Diese Mannschaft war nach Minuspunkten gleichauf mit unserer Truppe und streitet derzeit mit uns um den 3. Tabellenplatz.Ein Sieg in diesem Spiel hätte uns ein wenig Luft verschafft.
Auch im Spiel zeigte sich die Ausgeglichenheit der Mannschaften. Keines der beiden Teams konnte sich über das gesamte Spiel für mehr als 2 Tore absetzen. Und auch das war schon der Ausnahmefall. Ausgeglichener Spielstand und wechselnde Führungen waren die Regel. In Durchgang 1 ging es nach Zwischenständen von 2:3, 6:5 und 9:8 mit 10:9 in die Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Hälfte konnte sich kein Team absetzen. Bis zum 15:15 in der 41. Minute wechselte auch hier ständig die Führung. In derselben Minute konnte das MTV-Team zum 15:16 erhöhen. Dann haben die Mädels in der Abwehr Beton angerührt! Sie haben eine mega 6:0 Deckung gestellt und gemeinsam mit den Torhüterinnen das Tor vernagelt. Allerdings mussten wir 30 Sekunden vor Spielschluss ein 7m-Tor zum leistungsgerechten 16:16 Endstand hinnehmen.
Leider ist uns in den letzten 9 Minuten auch nicht der erlösende Siegtreffer gelungen. Insgesamt haben wir über das gesamte Spiel zuviel liegen gelassen. Die Chancenverwertung war erneut nicht gut genug. Auch haben die einstudierten Auslösehandlungen diesmal nicht so optimal funktioniert.
Wir wissen, wo wir ansetzen müssen. Aufbauend auf diese tolle Abwehrarbeit können wir aber zuversichtlich in die Rückrunde gehen, die schon nächste Woche mit dem Spiel gegen Adendorf/Bardowick beginnt.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (9), Alia Steffen (2), Laura Boldt (4), Shahira Anders, Laila Biskup, Mara Leist, Katharina Löter (1), Ann-Kathrin Rehbeck, Mara Wietig und Mia Dingethal.

6. Spieltag vom 17.11.2018:
MTV - SG Luhdorf/Scharmbeck   21:6   (9:4)

Auch die SG Luhdorf/Scharmbeck war ein Gegner, der noch keinen Punkt erringen konnte. Diese Mannschaft galt es ebenfalls deutlich zu besiegen. Luhdorf/Scharmbeck hatte sich offensichtlich vorgenommen, die Angriffe extrem lange auszuspielen und ggf. auch ein Zeitspiel in Kauf zu nehmen. Hier war es für die MTV-Mädels in Abwehr und auch im Tor besonders wichtig, die Konzentration hoch zu halten. Dies gelang im Abwehrverhalten ganz gut. So erzielte Luhdorf/Scharmbeck im ersten Durchgang nur 4 Tore. Allerdings ließ sich die MTV-Truppe von der Spielweise auch im eigenen Angriff anstecken. Es wurde weitgehend ohne Druck und Power agiert. Die Auslösehandlungen wurden so gut wie garnicht angewandt.  Es wurde einfach zu wenig in die eigenen Angriffsbemühungen investiert. Deshalb konnten auch nicht mehr als 9 Tore im ersten Durchgang erzielt werden. Halbzeitstand somit 9:4.
In der zweiten Hälfte trat die MTV-Mannschaft dann anders auf. Im Abwehrverhalten wurde noch eine Schippe draufgelegt. So konnten einige Bälle abgefangen und über die 1. und 2. Welle verwertet werden. Auch dank des wieder einmal gut aufgelegten Torhüter-Duos Lana Puteick und Viola Kuchla wurden im zweiten Durchgang nur 2 Gegentreffer zugelassen. Die Auslösehandlungen wurden ebenfalls endlich gespielt und führten zum Torerfolg. Über die Spielstände 14:4 (36. Spielminute) und 20:5 (47. Spielminute) konnte ein verdienter 21:6-Sieg eingefahren werden.
In den nächsten Spielen werden die Mädels eine Schippe drauflegen und mehr als eine Halbzeit ihr Potential abrufen müssen, um diese Begegnungen erfolgreich gestalten zu können.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (6), Alia Steffen (4), Laura Boldt (7), Shahira Anders, Laila Biskup (2), Mara Leist (1), Katharina Löter (1), Mia Dingethal.

5. Spieltag vom 11.11.2018:
MTV - TSV Nettelkamp   23:10   (19:6)

Gegen die noch punktlose Mannschaft aus Nettelkamp konnten wir in guter Besetzung antreten. Es galt, in diesem Spiel die Konzentration möglichst hoch zu halten. Das ist in der 1. Halbzeit auch recht gut gelungen. Es wurde in der 5:1-Abwehr ordentlich verteidigt. Über die vorgezogene Spielerin konnten einige Bälle zum Konter abgefangen und verwertet werden. Auch über die 2. Welle gelangen einige schöne Tore. Im gebundenen Spiel wurde strukturiert gespielt und über die Auslösehandlungen einige schöne Tore erzielt. So konnte über die Spielstände 4:1 (5. Spielminute), 14:3 (15. Spielminute) ein komfortabler Vorsprung von 19:6 zur Halbzeit herausgeworfen werden.
Leider konnte dieses Niveau wieder einmal nicht gehalten werden. Die Mädels schalteten in Durchgang 2 einige Gänge im Angriff zurück. Es wurde nicht mehr mit Druck auf die Nahtstellen gegangen und die Auslösehandlungen wurden kaum noch gespielt. Darüber hinaus trugen einige Schiedrichterentscheidungen zur Verwirrung der Spielerinnen und des Trainers bei. Teilweise mussten die MTV-Mädels zu dritt auf der Platte agieren. Insgesamt spiegelt das 2-Minuten-Verhältnis von 8 zu 1 (inkl. einer Roten Karte für Franka Leist) nicht den Spielverlauf wider. So konnte Nettelkamp die 2. Hälfte mit einem 4:4 respektabel ausgeglichen gestalten. Aufgrund der guten 1. Halbzeit geht der Endstand von 23:10 für die MTV-Mädels so in Ordnung.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (9), Alia Steffen (2), Laura Boldt (5), Shahira Anders, Laila Biskup (2), Mara Leist, Mara Wietig (1), Katharina Löter (2), Ann-Kathrin Rehbeck (1), Mia Dingethal (1).

4.Spieltag vom 27.10.2018:
TUS Bodenteich - MTV   17:14   (10:7)

In Bodenteich mussten wir ohne die Stammkräfte Katharina Löter, Ann-Kathrin Rehbeck und zunächst auch ohne Franka Leist antreten. Dafür haben uns wieder Laila Biskup und Jazz Bruns aus der C-Jugend geholfen, so dass wir wenigstens mit einem Auswechselspieler an den Start gehen konnten. Das Zusammenspiel in dieser neuen Aufstellung funktionierte leider sowohl in Angriff und Abwehr nicht so richtig. In der Abwehr stimmte die Abstimmung vor allem bei der guten Bodenteicher Kreisläuferin nicht und im Angriff wurde mit zu wenig Druck und Überzeugung agiert. So geriet die Dannenberger Mannschaft bis zur 16. Minute mit 8:3 in Rückstand. Dann stieß Franka Leist zur Mannschaft und verlieh der Truppe gleich mehr Stabilität in der Abwehr und Durchschlagskraft im Angriff. So konnte der Rückstand bis zur 23. Minute auf 8:7 verkürzt werden. Leider mussten wir bis zum Pausenpfiff noch 2 Treffer zum 10:7 Halbzeitstand hinnehmen.
In Halbzeit 2 entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die MTV-Mannschaft war bei den Spielständen von 13:12 in der 39. Minute und 14:13 in der 43. Minute mehrfach dran, das Spiel zu drehen. Aber leider wurden in dieser Phase beste Chancen nicht verwertet oder die Bodenteicher aufgrund technischer Fehler zu Gegenstössen eingeladen. Am Ende musste sich die Mannschaft mit 17:14 geschlagen geben.
Insgesamt ist festzuhalten, dass die MTV-Spielerinnen noch häufig zu unkonzentriert und mit zu wenig Dampf agieren. Dies hat sich insbesondere in eine wieder einmal viel zu schlechte Chancenverwertung niedergeschlagen. Chancen zum Sieg waren allemal da. Immer wenn die Mannschaft mit Druck und Struktur über die einstudierten Auslösehandlungen agiert hat, war sie auch erfolgreich. Hier gilt es auch in den kommenden Spielen anzusetzen und mit Struktur und Ordnung und mehr Power zu agieren. Dann kann und wird die Mannschaft solche Spiele auch erfolgreich gestalten.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (6), Alia Steffen (2), Laura Boldt (4), Shahira Anders (1), Laila Biskup, Mara Leist, Mara Wietig, Jazz Bruns (1).

3. Spieltag vom 20.10.2018:
MTV - TSV Bienenbüttel   35:16   (13:9)
Tolle 2. Halbzeit!

Gegen Bienenbüttel ging es gegen eine Mannschaft, die eher im unteren Tabellenbereich anzusiedeln ist.
Dennoch taten sich die MTV Mädels in der ersten Hälfte sehr schwer gegen diesen Gegner. Das lag allerdings nicht an der Stärke der Bienenbütteler Mannschaft! Es waren vielmehr die Unzulänglichkeiten im MTV-Spiel: Es wurde in der Abwehr nicht zugefasst, nicht verschoben und nicht rechtzeitig herausgetreten. Auch die Kreisläuferin aus Bienenbüttel hatte viel zu viel Spielraum. Das Rückzugsverhalten war ebenfalls wieder ein Problem. Im Angriff wurde nicht richtig auf die Abwehr gestossen, die Auslösehandlungen wurden nicht mit Druck gespielt und das Wurfbild war sehr schlecht. Insgesamt muss man sagen, dass in der ersten Halbzeit die Einstellung der Mannschaft überhaupt nicht gestimmt hat. So darf man eigentlich nicht auftreten! Lediglich die beiden Torhüterinnen Lana Puteick und Viola Kuchler zeigten über die gesamte Spielzeit eine gewohnt gute Leistung und verhinderten in der ersten Hälfte schlimmeres. So war es lange Zeit eine ausgeglichene Partie. Erst in der 16 Spielminute konnte sich der MTV auf bescheidene 4 Tore absetzen (10:6). Mit diesem Vorsprung ging es auch in die Kabine (13:9).
Nach der Kabinenansprache zeigten die Mädels des MTV in der zweiten Hälfte, was sie wirklich drauf haben. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und über die Umstellung auf die 5:1 Abwehr konnten auch einige Bälle zum Konterspiel abgefangen werden. Im Angriff wurde mit Druck auf die Nahtstellen gespielt und so viel Freiraum für die Mitspielerinnen geschaffen. Über das Einlaufen von Außen, vor allem von Mara Wietig, wurde ebenfalls für viel Verwirrung in der Bienenbütteler Abwehr gesorgt, was zu Torerfolgen geführt hat. Auch die Chancenverwertung war in Halbzeit 2 deutlich besser. So konnte die Mannschaft von der 27. bis zur 37. Spielminute einen 10:1 Lauf zum Zwischenstand von 24:11 hinlegen. Dieser Vorsprung konnte bis zum Ende weitgehend gehalten werden und so wurde ein verdienter 35:16 Erfolg eingefahren.
Wenn die Mädels so spielen wie in Halbzeit 2, braucht sie sich vor keiner Mannschaft in der Liga zu verstecken und kann oben mitspielen. Wenn sie allerdings so agiert wie gegen Eyendorf und in der ersten Halbzeit dieser Partie, dann wird es gegen viele Gegner schwer, die Spiele erfolgreich zu gestalten. Im Wettkampfsport und somit auch im Handball kommt es viel auf die Einstellung auf dem Platz an. Die meisten Spiele, vor allem bei Mannschften mit ähnlicher Spielstärke, werden im Kopf entschieden. Hier müssen die Mädels noch an sich arbeiten, mutig und mit dem Glauben  an die eigene Stärke und mit Einsatzwillen an die Spiele herangehen. Dann, aber auch nur dann, kann es eine wirklich erfolgreiche Saison werden.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (11), Alia Steffen (7), Laura Boldt (8), Shahira Anders (1), Laila Biskup (4), Mara Leist, Mara Wietig (2), Ann-Kathrin Rehbeck (2).

2. Spieltag vom 23.09.2018:
MTV Eyendorf - MTV   25:13   (12:7)

Am zweiten Spieltag ging es nach Eyendorf, einem selbsternannten Favoriten auf die Meisterschaft in dieser Staffel. Es war von vornherein klar, dass gegen diese robust spielende Mannschaft ein engagierter und couragierter Auftritt erforderlich sein würde. Hierauf wurden die MTV-Mädels auch eingestimmt.
In den ersten 13 Minuten klappte das auch einigermaßen gut. Bis zum Stand von 5:5 konnte die MTV-Mannschaft auf Augenhöhe agieren. In der Abwehr wurde zugefasst und im Angriff klappte die eine oder andere Auslösehandlung. Insbesondere über die Außenpositionen wurden sich gute Wurfmöglichkeiten herausgespielt. Dann war mit einem Mal der Faden gerissen. Vermutlich auch aufgrund konditioneller Mängel gab es in der Abwehr viel zu große Räume für die Eyendorfer Angreiferinnen. Auch das Rückzugsverhalten  war erneut viel zu schlecht. Darüber hinaus wurden im Angriff beste Chancen ausgelassen. So konnte Eyendorf mit einem 6:0-Lauf bis zur 21. Spielminute auf 11:5 davonziehen. Bis zum Pausenpfiff konnte Franka Leist mit 2 Einzelaktionen auf 12:7 verkürzen.
In der Halbzeit wurden die Dinge nochmal angesprochen: Rückzugsverhalten, Verschieben in der Deckung und der Wille und die Bereitschaft, alles zu geben, um den 5-Tore-Rückstand aufzuholen. Offenbar hatten die meisten der Spielerinnen sich allerdings bereits mit der Niederlage abgefunden. In der zweiten Halbzeit fehlte der Mannschaft Wille und Bereitschaft, den Kampf um die Tabellenspitze anzunehmen. Es gab kein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Im Gegenteil! Die Köpfe gingen bei vielen schon sehr früh runter und so konnte Eyendorf fast nach Belieben agieren. Die MTV-Mädels produzierten technische Fehler am laufenden Band und auch die Chancenverwertung war weiterhin schlecht. Einzig die beiden Torhüterinnen Viola Kuchla und Lana Puteick spielten in Normalform und verhinderten durch zahlreiche Paraden ein höheres Debakel.
Über die Spielstände 16:8 und 20:10 konnten sich die Eyendorfer Spielerinnen über einen auch in der Höhe verdienten 25:13 Sieg freuen.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Franka Leist (7), Laura Boldt (3), Shahira Anders, Laila Biskup, Mara Leist, Mara Wietig (2), Katharina Löter, Ann-Kathrin Rehbeck (1).

1. Spieltag vom 08.09.2018:
MTV - JMSG Adendorf / Bardowick   22:17   (15:7)

Zum ersten Spieltag waren alle gespannt, wie es laufen würde und wo wir stehen. Verlief die Vorbereitung doch nicht ohne Probleme. Einige Spielerinnen des ohnehin knappen Kaders konnten die Trainingseinheiten verletzungs- oder krankheitsbedingt nicht oder nur teilweise mitmachen.Auch zum ersten Spieltag fehlten mit Ann-Kathrin und Vibeke Rehbeck sowie Mara Wietig gleich drei Spielerinnen des 11-köpfigen Kaders der B-Mädchen. Ohne die tolle Unterstützung unserer drei C-Jugendlichen Jazz Bruns, Laila Biskup und Mia Dingethal wäre es sehr schwer gewesen, das Spiel erfolgreich zu gestalten. Deshalb ganz herzlichen Dank an die Drei, die ihre Sache sehr gut gemacht haben. Wir werden euch auch in Zukunft brauchen!
Zum Spiel:
Gegen die Spielgemeinschaft aus Adendorf und Bardowick ging es gleich gegen eine der guten Mannschaften der Liga. Bis zum 4:4 in der 9. Spielminute verlief das Spiel ausgeglichen. Dann konnten sich die Mädels des MTV langsam aber sicher absetzen. Sie waren technisch überlegen, haben in der Abwehr den Zugriff besser gefunden und die beiden Keeper Lana Puteick und Viola Kuchla haben diverse Bälle pariert. So stand es nach 18 Minuten 12:5 für den MTV. Zur Halbzeit konnte ein 15:7 Vorsprung heraus gearbeitet werden.
In der zweiten Spielhälfte haben die Spielerinnen des MTV da weiter gemacht, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Es wurde weiter agressiv in der Deckung gearbeitet und vorn druckvoll gespielt. So konnten von fast allen Positionen Tore erzielt werden, auch sehr schöne von den Außenpositionen.Bis zur 39. Spielminute konnte so ein 11 Tore Vorsprung zum 21:10 Zwischenstand herausgeworfen werden! Dann merkte man den MTV-Spielerinnen an, dass sie platt waren. Aufgrund konditioneller Defizite ging die Konzentration verloren und es wurden einige technische Fehler zu viel fabriziert. So konnte Adendorf / Bardowick durch einen 7:1 Lauf das Ergebnis zum Ende mit 22:17 noch etwas freundlicher gestalten.
Insgesamt eine gute Leistung der Mannschaft. Phasenweise wurde richtig guter Handball gezeigt. In der Truppe steckt großes Potential. Es gibt aber auch noch Baustellen: Das Rückzugsverhalten ist nicht gut und die Abläufe in den Auslösehandlungen und Spielzügen sowie die Chancenverwertung  müssen noch optimiert werden. Vor allem aber die konditionelle Basis ist noch stark verbesserungswürdig.
Es spielten: Lana Puteick und Viola Kuchla (Tor), Jazz Bruns (2), Mia Dingethal (1), Alia Steffen (1), Franka Leist (12), Laura Boldt (3), Shahira Anders, Laila Biskup, Mara Leist, Katharina Löter (3).
 

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?