Pressemitteilungen

Besonnen und gut vorbereitet: zur aktuellen Lage des Corona-Virus in Lüchow-Dannenberg (09.03.2020)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (LK 35/2020)

Im Landkreis Lüchow-Dannenberg gibt es derzeit keine bestätigten Krankheits- noch Verdachtsfälle, dies hat Dr. Gerhard Wermes, Amtsarzt des Gesundheitsamtes Uelzen – Lüchow-Dannenberg, in einer Lagebesprechung mitgeteilt, die am Montagvormittag im Lüchower Kreishaus stattgefunden hat. An der Besprechung nahmen neben der Leitung der Kreisverwaltung unter anderem die Samtgemeindebürgermeister, MitarbeiterInnen der Rettungsdienste, des Ordnungsamtes der Kreisverwaltung und der Capio Elbe-Jeetzel-Klinik Dannenberg teil.

Erster Ansprechpartner ist der Hausarzt

Bei Verdacht auf eine Infektion sollte immer der jeweilige Haus- oder Kinderarzt zunächst nur telefonisch kontaktiert werden. Alternativ steht außerhalb der Praxiszeiten der Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116 117 zur Verfügung.

Die Kreisverwaltung empfiehlt der Bevölkerung – bei aller Besonnenheit –, die Verhaltenshinweise der Bundesregierung für sich persönlich abzuwägen und ggfls. Veranstaltungen, Versammlungen und ähnliche Zusammenkünfte zu meiden. Besonders sollte folgendes beachtet werden:

  • Häufiges und gründliches Händewaschen
  • Verzicht auf das Händeschütteln zur Begrüßung
  • Besucher mit Krankheitssymptomen wie Husten oder Schnupfen sollten Veranstaltungen fern bleiben
  • Besucher, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebiete aufgehalten haben, sollten Veranstaltungen meiden
  • Auch Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten Menschenansammlungen meiden

Empfehlungen für Veranstalter

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg sieht nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg zur Stunde keine Veranlassung, Veranstaltungen in der Region abzusagen. Diese Entscheidung bleibt den Veranstaltern überlassen. Dabei können Kriterien wie das zu erwartende Besucheraufkommen und die Herkunft der Besucher (kommen sie nur aus Niedersachsen oder auch aus anderen Bundesländern mit hohen Krankheitszahlen?) Berücksichtigung finden. Diese Einschätzung kann sich bei fortschreitenden Lageveränderungen ebenfalls ändern.

Regionales Diagnostikzentrum in Rosche geplant

Sollten in Lüchow-Dannenberg erste Verdachtsfälle auftreten, wird sich das Gesundheitsamt Uelzen Lüchow-Dannenberg in seinen weiteren Maßnahmen an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) orientieren. Eine besondere Rolle soll dabei ein regionales Diagnostikzentrum spielen, das derzeit in Rosche in leerstehenden Räumlichkeiten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) entsteht. Menschen aus Uelzen und Lüchow-Dannenberg, die sich in einem der bekannten Risikogebiete aufgehalten haben oder Kontakt zu einem Erkrankten hatten und die für den Coronavirus typischen Krankheitssymptome zeigen, können von ihren Hausärzten dann nach Rosche geschickt werden, wo sie auf den Virus getestet werden. Das Laborergebnis soll bereits am Folgetag vorliegen. Das Diagnostikzentrum soll schon innerhalb der nächsten Tage betriebsbereit sein.

Bürgertelefon

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat ein Bürgertelefon eingerichtet: Tel.: 0511 / 4 505 555 (Sprechzeiten: Mo. bis Do. 8 bis 12 Uhr & 13 bis 16 Uhr, Fr. 8 bis 12 Uhr)

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg informiert fortlaufend zum Coronavirus unter www.luechow-dannenberg.de/coronavirus.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion