Pressemitteilungen

Willkommen im Wendland, Baby! – Junge Familien bekommen Unterstützung (28.05.2020)
Landkreis Lüchow-Dannenberg (PM 179/2020)

Ab Juni 2020 heißt der Landkreis Lüchow-Dannenberg jedes Neugeborene mit einem Willkommensbesuch persönlich willkommen. Alle Eltern eines neugeborenen Kindes erhalten wenige Wochen nach der Geburt ein Glückwünsch-Schreiben von Landrat Jürgen Schulz – und einen Terminvorschlag für einen Besuch.

Ist ein Hausbesuch zu einem vorab vereinbarten Termin willkommen, kommen Susanne Mohnberg und Anna Seidig, die beiden Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen der Kreisverwaltung, zu den jungen Familien nach Hause. Sie stehen den Eltern für Ihre Fragen zur Verfügung und geben auf Wunsch Tipps und Hilfestellungen für den vielleicht noch ungewohnten Alltag mit dem neuen Familienmitglied. Und sie informieren die Eltern über verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote, die sich speziell an Familien mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr richten. Die Willkommensbesuche sind für die Familien kostenlos und freiwillig.

„Nur eine Gesellschaft mit Kindern sichert die Zukunft der Region. Deshalb ist es schön, dass wir mit dieser Initiative unserer Jugendbehörde den kleinsten Mitbürgerinnen und Mitbürgern unseres Landkreises Aufmerksamkeit und Zuwendung schenken“, sagt Landrat Jürgen Schulz.

Dieses Angebot im Rahmen der sogenannten „Frühen Hilfen“ war lange geplant und gewünscht: „Diese Willkommensbesuche sind ein weiterer wichtiger Baustein unser fachübergreifenden Planungen an der Schnittstelle von Jugendhilfe und Gesundheit“, freut sich Dagmar Schulz, Leitung des Fachdienstes Jugend-Familie-Bildung der Kreisverwaltung.

Jede Familie erhält zum Willkommensbesuch ein kleines Präsent. Diese werden gestiftet von der Spielzeugwelt Goyer, der Firma Voelkel, der Bäckerei Rasche, der Verkehrswacht Dannenberg, dem Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg, den Strickgruppen des Mehrgenerationenhauses in Dannenberg, des DRK Dannenberg und des Allerlüds in Lüchow.

Die Willkommensbesuche werden gefördert aus dem Fonds Frühe Hilfen über die Bundesstiftung Frühe Hilfen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion