Pressearchiv

Corona: aktuelle Lage vom 27. März 2020, 10 Uhr

Aktueller Krankenstand

Seit heute Morgen sind dem Gesundheitsamt Uelzen Lüchow-Dannenberg zwei weitere bestätigte Krankheitsfälle bekannt, insgesamt liegt die Zahl der Infizierten damit bei 9 im Bereich Lüchow-Dannenberg. Die erste Person ist bereits seit Montag isoliert und hatte nur Kontakt zum engsten Familienkreis. Die zweite Infizierte war als Kontaktperson bereits seit Dienstag isoliert. Beide befinden sich in häuslicher Isolation. Die Zahl der Kontaktpersonen liegt inzwischen bei 40.

Abstrichpraxis des Diagnosezentrums Rosche

Das Zentrum ist weiterhin täglich – auch am Wochenende – von 8 bis 12 Uhr in Betrieb. Eine Ausweitung der Öffnungszeiten um zwei weitere Stunden wäre bei Bedarf möglich, scheint zum derzeitigen Zeitpunkt aber nicht erforderlich. Am 23. März wurden in Rosche 60 Personen getestet, davon 16 Lüchow-Dannenberger, am 24. März waren es 61 Tests (14 Lüchow-Dannenberger), am 25. März 45 Tests (12 Lüchow-Dannenberger). Mit den Laborbefunden gibt es nach Auskunft des Gesundheitsamts derzeit keine Probleme. Die Ergebnisse liegen in der Regel nach 24 Stunden vor, so Amtsarzt Dr. Gerhard Wermes.

Beschaffung von Schutzausrüstung über das Land

Vom Land liegt dem Landkreis Lüchow-Dannenberg weiterhin keine Rückmeldung vor, inwiefern dem Amtshilfeersuchen entsprochen werden wird. Die Landesreserven sind mittlerweile aufgebraucht. Dies geht aus einem Erlass zur Deckung von Notfallbedarfen hervor, den das Land gestern (26. März 2020) versandt hat: In erster Linie sind die Bedarfseinrichtungen wie Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen verpflichtet, die nötige Schutzausrüstung vorzuhalten oder eigenständig zu beschaffen. Das Land fordert diese Stellen auf, "hierfür alles Nötige zu tun". Das Land selbst werde maximal einen Notfallbedarf bereit stellen und dies auch nur, sofern die Landkreise sich selbst nachweislich vergeblich um eine Beschaffung bemüht haben. Die niedergelassenen Ärzte sollen nach Aussage des Landes durch den Bund versorgt werden, die Verteilung soll über die Kassenärztliche Vereinigung erfolgen.

Ambulante Pflegedienst und Pflegeheime

Die ambulanten Pflegedienste verzeichen aktuell einen Auftragsrückgang, teilte die Erste Kreisrätin Nadine Löser mit. Viele ältere Menschen, die bekanntlich zu den Risikopersonen zählen, verzichten von sich aus auf jeden unnötigen Kontakt außerhalb des eigenen Hausstands. Stattdessen wird vermehrt auf die Unterstützung von Angehörigen oder auf Nachbarschaftshilfe zurückgegriffen. "Das klappt gut", teilte Löser nach Gesprächen mit Verantwortlichen im Pflegebereich mit. Die ursprüngliche Sorge, dass die ambulante Pflege vor dem Hintergrund der Corona-Krise zusammenbrechen könnte, stellt sich damit derzeit als unbegründet dar.

Das Angebot von Dr. Matthias Franke, unter anderem DRK-Verbandsarzt, das Personal in Pflegeeinrichtungen in Lüchow-Dannenberg zu Schutzmaßnahmen zu schulen, ist auf gute Resonanz gestoßen – "und hat erheblich zur Beruhigung des Personals in den Einrichtungen beigetragen", teilte Löser mit. In einigen Pflegeheimen finden vorsorglich verstärkt Gespräche mit Bewohnern und Angehörigen statt: Liegen Patientenverfügungen vor? Wird im Fall einer Infizierung eine Behandlung im Krankenhaus gewünscht oder nicht?

Bettenkapazitäten in den Krankenhäusern

Bundesweit müssen die Krankenhäuser sich auf steigende Patientenzahlen einstellen. Auch die Capio-Elbe-Jeetzel-Klinik (CEJK) trifft entsprechende Vorbereitungen. Noch fehlt es an Beatmungsgeräten. Eine gute Nachricht: Zahlreiche Medizin-Studierende haben sich zur freiwilligen Mitarbeit in der CEJK bereit erklärt. Der Landkreis und die Klinikleitung stehen weiterhin in engem Austausch.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg informiert fortlaufend per Pressemitteilung und unter www.luechow-dannenberg.de.

Grundlegende Informationen und den aktuellen Krankenstand gibt es unter www.luechow-dannenberg.de/coronavirus.

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion