Pressearchiv

Schlossplatz der Stadt Lüchow (Wendland) wird eingeweiht - Stadtgeschichte sichtbar gemacht

Die Stadt Lüchow (Wendland) lädt am 04. Juli um 14 Uhr zur Einweihung des umgestalteten Schlossplatzes am Amtsturm ein. Die Kreisstadt hat damit einen attraktiven Anziehungspunkt im Citybereich mehr, der zur Entspannung und für vielfältige Veranstaltungen gleichermaßen genutzt werden kann. Im Jubiläumsjahr 2008 war das Areal um den Amtsturm vom Arbeitskreis „Lüchower Akzente“ als Veranstaltungsraum neu entdeckt und von den Lüchowern begeistert angenommen worden. Seitdem spukte die Idee einer Bühne in den Köpfen verschiedener Institutionen herum. Der Arbeitskreis Lüchower Akzente und das Rathaus Lüchow, der Wendländische Geschichts- und Altertumsverein sowie die Bürgerstiftung Lüchow machten sich Gedanken, wie der Platz unter unterschiedlichen Gesichtspunkten besser genutzt werden könnte. Auch die Denkmalpflege sah hier ein wahres Juwel mitten in Lüchow, das mit einem guten Gesamtkonzept umgestaltet werden müsse.

Mit den Landschaftsarchitekten Levin Monsigny aus Berlin und den Architekten ralf pohlmann:architekten aus Kiefen konnte die Stadt Lüchow (Wendland) auf große Fachkenntnis zugreifen. Die beiden Planer legten großen Wert auf den behutsamen Umgang mit der Geschichte. Ziel des dort erarbeiteten Freiraumkonzeptes mit der runden Bühne war es, den Grundriss des ehemaligen Schlosses wieder deutlich sichtbar zu machen. Vielen sei nämlich gar nicht mehr bewusst, dass der Amtsturm im Amtsgarten nur ein Teil des ehemaligen Schlosses war, das beim großen Brand im April 1811 ein Raub der Flammen wurde. Der ehemalige Grundriss des Schlosses wurde mit einer wassergebundenen Decke befestigt und hebt sich damit farblich vom ehemaligen Schlossinnenhof ab. Dieser bleibt als Rasenfläche sichtbar. Dabei wurde mittels einer geophysikalischen Untersuchung sichergestellt, dass der historische Grundriss historisch genau nachvollzogen wurde. Auf der Fläche des ehemaligen Treppenturms im Westen des Schlossplatzes gibt es jetzt eine 70 Zentimeter hohe Bühne mit einem Durchmesser von acht Metern. Diese kann künftig für Veranstaltungen aller Art genutzt werden. - Erstmals am Freitag, den 4. Juli, denn dann bietet das Duo „Saitenwind“ die musikalische Umrahmung für die Eröffnungsfeier des Schlossplatzes

Kommentare zum Inhalt
Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Kommentar zum Artikel erstellen

Hiermit akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung:*

Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.


Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten. Die angegebenen Daten werden an die jeweils sachlich zuständige Mitarbeiterin / den jeweils sachlich zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 3 NDSG. Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung oder eines sich anschließenden Verwaltungsverfahrens.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion